Botswana

OKAVANGO-DELTA & KALAHARI-WÜSTE

Botswana

WÜSTE, WASSER, VIELE HIPPOS

Botswana

BOTSWANA & VICTORIA FALLS

Botswana

ANDBEYOND – EXPLORER

Botswana

OKAVANGO-DELTA UND KALAHARI-WÜSTE

Botswana

Botswana

Botswana

Botswana

Botswana

Das absolute Safari-Highlight

Wenn Botswana nicht das absolute Safari-Highlight ist, dann wissen wir es auch nicht…
Botswana ist ein großartiges Land, eines der stabilsten Länder des Kontinentes, wohlhabend mit reichlich Bodenschätzen und einer systematischen, sehr konkreten Naturschutzphilosopie bei der es um die Erhaltung der Arten und der Natur geht – im Versuch, dies in den Einklang mit der Bevölkerung zu bringen, die natürlich andere Interessen hat, als die Touristen.

Botswana lässt in die sensiblen Regionen nur begrenzt Touristen rein, was dem Ökosystem – insbesondere den Tieren guttut – beispielsweise im Okavango Delta – dem größten Binnendelta der Welt – einer Region, die vielleicht durch den Klimawandel in ein paar Jahren so nicht mehr da sein wird.

Aber noch gibt es das Delta und ein Besuch ist einfach sagenhaft. Man erreicht es nur mit dem Wasserflugzeug.

Ihre Reise könnte in Simbabwe oder Sambia beginnen, an den Victoria Fällen. Dann ginge es weiter zum Chobe Nationalpark mit seiner erschreckend hohen Elefantendichte und dem traumhaften Fluss auf dem die Safaris stattfinden – wie schön besonders dann, wenn gerade die Sonne untergeht. Hier sind noch einige andere Menschen mehr unterwegs und ab dann wird es ruhig und still! Sie fliegen mit einem Kleinflugzeug in die Trockengebiete des Savuti Kanals oder in die herrlich duftende Linyanti Fluss Region – die Camps dort liegen weit auseinander und haben nur eine limitierte Zimmeranzahl. Danach geht es ja nach Zeit weiter in die tierreiche Khwai Region. Auch hier ist ein Fluss der Anziehungspunkt für Mensch und Tier. Das Miteinander funktioniert zumeist reibungslos. Es gibt Lodges und Camps dort, die in allen Preiskategorien zu haben sind, was oft ein Vorteil ist, wenn wir Reisen planen, deren Budget nicht unendlich hoch ist.

Übrigens – selbstfahren kann man auch, es ist nur nicht ganz so einfach, wen man durch die Parks fahren möchte, denn dort sind die Straßen eher sandig, manchmal schlammig und es gibt in der Regenzeit oft Wasser auf der Straße… Aber: Es geht theoretisch. Außerdem könnte man entlang der Teerstraßen von A nach B fahren.

Wir empfehlen keine bestimmte Reisezeit – jeder Monat hat seine Vorzüge – sei es die Tierdichte, die Schönheit der Landschaft oder schlicht die günstigeren Preise in der Nebensaison. Als Wüstenland ist Botswana niemals unerträglich verregnet, es ist nur die Frage, was man sich wünscht und was man bereit ist auszugeben.

Gerade frisch für uns entdeckt haben wir den Tuli Block im äußersten Südosten des Landes – er grenzt an Südafrika und ist wildkatzenreich und schroff und traumhaft schön. Am einfachsten bindet man ihn über eine Südafrika-Rundreise ein, aber es gibt auch andere Möglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Newsletter Anmeldung
Corona-Virus Informationen