Tansania

Natur und Tiere …

Tansania

Natur und Tiere …

Tansania

Natur und Tiere …

Tansania

Natur und Tiere …

Tansania

Natur und Tiere …

Tansania

Natur und Tiere …

Tansania

Tansania

Tansania

Tansania

Tansania

Tansania

Natur und Tiere …

Die ganze Welt in einem Land

Tanzania steht auf so mancher Bucket-List, das wissen und verstehen wir sehr sehr gut.

Es ist ein Traumreiseziel für alle Tierliebhaber, die gerne eine Safari voller Highlights mit einem Strandaufenthalt zur Erholung verbinden möchten.

Das Hauptmagnet ist die natürlich die berühmte Serengeti – Lion Kings Heimat – diese weite wunderschöne, weite Graslandschaft mit Ihren Granitblöcken, die einst beim Ausbruch des Ngorongoro Kraters in der Fläche verteilt wurden und nun Heimat von Leoparden, Klippspringern, Dassies und Eidechsen ist – um nur einige Tierarten zu nennen, welche diese Erhebungen bewohnen und Ihnen die besten Fotos ermöglichen, denn die Landschaft ist einfach nur ein Traum.

Die große Wanderung der unfassbar großen Herden bewegt sich durch den Park und folgt den Regenfällen um möglichst immer frisches, nahrhaftes Gras zum Fressen zu haben. Mit ihnen wandern ein stückweit auch die Raubkatzen und bedienen sich, wann immer sie hungrig sind. Wir wissen eigentlich, wann man wo sein muss, aber die Natur macht trotzdem was sie will und in manchen Jahren rennen die Herden hin und her, verwirrt von partiellen Regenfällen und ungeachtet der Gefahr, die so manch eine Flussüberquerung mit sich bringt.

Für mich ganz besonders beeindruckend, atemberaubend und unvergesslich war die Fahrt mit dem Heißluftballon über die Weite der nördlichen Serengeti – und zwar deswegen im Norden, weil hier die Flüsse von Oben betrachtet im Morgengrauen einfach nur himmlisch leuchten. Ein Gänsehaut-Moment, der auch Jahre später noch abrufbar ist.

Im Januar bekommen die Zebras und Gnus ihre Babys im Süden in der Region rund um den Lake Masek und Ndutu, wo der Nachwuchs die größten Chancen auf ein Überleben haben. Ein sagenhaftes Erlebnis, das zu beobachten.

Aber es gibt nicht nur die Serengeti oder den Tarangire Nationalpark. Auch der Süden rund um den Selous und Ruaha Nationalpark sind ein Traum und längst nicht so gut besucht wie manche Regionen im Norden. Ideal also für alle, die abseits des Rummels unterwegs sein möchten.

Der Zielflughafen ist entweder Kilimanjaro oder Dar es Salaam, je nachdem ob Sie den Norden oder den Süden bereisen möchten. Aber das darf nicht Ihre Sorge sein, denn wir kümmern uns natürlich auch gerne um Ihre Flugreservierung.

Tansania ist Heimat des Kilimanjaros, dem höchsten Berg des afrikanischen Kontinentes – auch das sei hier erwähnt. Wir haben selbstverständlich Kontakt zu den besten Bergführern, die Sie so sicher wie möglich auf den Berg bringen. Aber dies ist nicht für Jedermann geeignet. Selbst äußerst fitte, sportliche Personen kommen hier unter Umständen an Ihre Grenzen und laufen Gefahr sich zu überschätzen. Das soll aber nicht heißen, dass Sie es nicht wagen dürfen, aber eben mit Ruhe, mehr Zeit und wenn möglich in einer kleinen Gruppe und nicht mit den Massen.

Verständlicherweise mag so mancher Gast nach einer Safari am Schluss das Erlebte nochmal sacken lassen. Das geht wunderbar am Indischen Ozean und viele träumen von Sansibar. Ich möchte hier nur rasch erwähnen, dass es dazu ruhigere Alternativen gibt, die abseits der Touristenströme liegt. Nördlich und südlich von Dar es Salaam oder auf den Nachbarinseln von Sansibar oder noch weiter südlich in Mosambik.

Wir persönlich bevorzugen die ruhigeren Abschnitte, es sei denn Sie reisen außerhalb der Sommerferien in Europa und wenn es nicht gerade so richtig schwülwarm ist, wie über Weihnachten und Neujahr.

Falls also Tansania noch nicht auf Ihrer Reisewunschliste stand – dann schreiben Sie es doch mal drauf. Es ist ein Traum, der kaum zu beschreiben ist. Einfach deswegen weil Gerüche, Geräusche und die Farben nicht in Worte zu fassen sind!

 

Newsletter Anmeldung
Corona-Virus Informationen